Mittwoch, 7. Januar 2015

Das bin dann wohl ich!

Was gibt es über mich zu sagen?

Bestimmt eine ganze Menge, ich könnte darüber berichten, wie ich den Gipfel des Kilimandscharo in Flip Flops bestiegen habe, wie ich als erste Frau der Welt, ohne nur einen Tropfen Blut zu vergießen, barfuß über die Überreste des Christbaumkugelmassakers 2009 gelaufen bin oder - um wirklich bei der Wahrheit zu bleiben - den Alltag mit vier Männern, dem ganz Großen (30 plus oder eher 40 minus), dem Großkind (6), dem Mittelkind (3) und dem Winzkind (Frischling) überstehe, ohne wahnsinnig zu werden. 

Wie ich das tue?

Ich nehme mir die Freiheit, ab und zu meinen Laptop zu schnappen und mich ins ruhigste hinterletzte Eckchen unseres Hauses zu verkrümeln (das gibt es wirklich, zumindest bis einer der Männer bemerkt hat, dass ich mich weggeschlichen habe, mich postwendend aufspürt und mich mit Ansinnen wie "Mama, die Katze hat Hunde-Aa in den Sandkasten gemacht." behelligt. ). In den ruhigen familienfreien Momenten lasse ich meiner verqueren Phantasie freien Lauf und kann dank dieser inzwischen auf ein veröffentlichtes Buch, eines, das kurz vor der Veröffentlichung steht, und eines, das zumindest bereits fertig geschrieben ist, blicken. :) (Dieser exorbitant fragwürdigen Phantasie ist es übrigens auch zu verdanken, dass nicht alles in diesem Blog 100%ig autobiographisch ist).

Was gibt es sonst noch zu berichten?

Im wahren Leben arbeite ich mit Pubertieren, aber momentan sitze ich glücklich mit dem Winzkind zu Hause (es lebe die Elternzeit). 

Ich gehe lesend durchs Leben und war bis vor Kurzem vehemente Verfechterin von "echten" Büchern, bis der Mann mir einen Kindle schenkte und mich damit für den Rest meines Leselebens verdarb ... nun lese ich nur noch ebooks ... und schäme mich dafür. Allerdings führt dieses neue Medium auch dazu, dass wir nicht nächstes Jahr schon wieder umziehen müssen, weil ich nicht weiß, wohin mit meinen Büchern. Ausleihen oder verkaufen ist nämlich ein No-Go, was ich besitze, muss auch in einem Regal stehen!

Im Winter friere ich gern Schildkröten ein und manche tauen danach sogar wieder auf!

Und sonst?

Und wie man vielleicht (oder sogar ganz bestimmt) sieht, habe ich vom Erstellen von Blogs, html etc. NULL Ahnung! Ich bin ehrlich gesagt schon froh, dass das Ganze so aussieht, wie es aussieht. ;)

Kommentare:

  1. Okay, das Wichtigste zuerst: Schildkroeten einfrieren? Da besteht Erklaerungsbedarf! =)
    Gratuliere im uebrigen zum blog. Liest sich so unterhaltsam wie Dein Buch, weiter so.
    Liebe Gruesse aus Canada =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, ich friere sie nicht so richtig ein ;), aber im Winter kommen sie in den Kühlschrank bzw. dieses Jahr halten sie ihre Winterstarre eingebuddelt draußen.

      Löschen
    2. Jahaaaa wie schön! !!! Freue mich voll!
      Das Mit den Büchern ist bei mir übrigens genau so.
      Meine Schwiegermutter kam ja auf die Idee "wegschmeißen"
      Äh wat...

      Löschen
  2. Du hast echt einen sehr unterhaltsamen Schreibstil :) Gefällt mir sehr gut :) Wünsche dir viel Freude mit deinem neuen Blog :)

    AntwortenLöschen